Unser Fotobuch - Ein tolles Geschenk!

Unser Fotobuch - Ein tolles

Geschenk!

Unser Fotobuch - Ein tolles

Geschenk!

Diashow im Walserhaus Die Diashow läuft während der Sommersaison an jedem Montag um 20.40 Uhr im Walserhaus in Hirschegg. Vor und nach der Diashow steht ein Shuttle-Service zur Verfügung.  Einen Ausschnitt sehen Sie unter “Intern” - Sonstiges. Bildband - Neuauflage (siehe Bildband)
Fotoclub Kleinwalsertal
digitale Fotowelt
Sie können hier das neue INFO-Blatt herunterladen.
Ergebnisse Clubmeisterschaft 2016   1.) FAUSTMANN Hartmut - 122 Punkte   2.) PUDELL Manfred -  110 Punkte   3.) SCHNEIDER Manfred - 109 Punkte   4.) MÜLLER Christian - 102 Punkte   5.) HILBRAND Stefan - 94 Punkte   6.) PROBST Herbert - 93 Punkte   7.) TAUSCHER Klaus - 92 Punkte   8.) REITTER Regina - 84 Punkte   9.) FRITZ Günther - 81 Punkte 10.) PORBST Annelie - 77 Punkte 11.) WALKER Dieter - 74 Punkte Links zeigen wir die Bilder von Hartmut Fausmann, die er zur Meisterschaft eingereicht hat.
Komm zu uns und mach mit!
“besucherzähler

Ausstellung zu 50 Jahre Fotoclub Kleinwalsertal

Das Siegerbild mit der höchsten Bewertung von Manfred Schneider
Obmann    Manfred    Pudell    begrüßte    die    Mitglieder    zum Jahresabschlussessen im Hotel Traube. Er   gab   einen   Überblick   über   das   vergangene   Vereinsjahr. Höhepunkt      war      sicherlich      das      Fest:      “200      Jahre Trachtenkapelle    Riezlern”,    bei    der    wir    die    Fotografier- Arbeiten    übernommen    hatten.    Weiters    war    der    Umzug unseres    Vereinsraumes    in    das    Walserhaus    Hirschegg    zu erwähnen.   Die   Familie   Engler   servierte   uns   ein   köstliches Essen.   Wir   möchten   uns   bei   ihnen   für   die   recht   herzliche Aufnahme und Betreuung bedanken.
Den Helfern gebührt Dank für die geleistete Arbeit beim Ausräumen und zum Umzug ins Walserhaus. Dieter Walker fehlt auf diesem Bild. Er hat kurz zuvor eine Spenderniere im Klinikum Innsbruck erhalten und ist daher einige Zeit außer Gefecht. Wir wünschen Ihm gute Genesun g und freuen uns auf seine Rückkehr.
Was   macht   der   Städter   im Allgäu?   Nahezu   alle   längeren   Urlaube   haben   meine   Frau   und   ich   in   den   Bergen,   meistens   in Tirol, verbracht.   Durch   Freunde   sind   wir   vor   10   Jahren   aufs   Allgäu   aufmerksam   geworden.   Das   war   so   etwas   wie   „Liebe   auf   den ersten   Blick“.   Seitdem   haben   wir   zwei-   bis   dreimal   im   Jahr   Oberstdorf   und   das   Kleinwalsertal   besucht.   Die   Idee,   nach   Ende der   beruflichen   Tätigkeit   ganz   „in   die   Berge“   zu   ziehen,   wurde   immer   stärker.   Durch   Zufall   haben   wir   dann   im   Frühjahr   2016 eine schöne und für uns ideale Wohnung gefunden, die wir seit August bewohnen.
      Ich   habe   meine   gesamte   Freizeit   als   Jugendlicher   mit   der   Kamera verbracht,   habe   Klassiker   wie   Feininger   gelesen   und   Fotozeitschriften. Bedingt   durch   Studium   und   Beruf   gab   es   bei   mir   ab Anfang   zwanzig   dann eine jahrzehntelange  Fotopause.    Angefangen   hat   das   Fotografieren   bei   mir   mit   einer   KODAK   Instamatic 104,   die   ich   zur   Konfirmation   geschenkt   bekommen   habe.   In   der   Schule habe   ich   dann   einen   Fotokurs   belegt   und   das   Entwickeln   gelernt.   Danach hat   mich   die   Lust   am   Fotografieren   schnell   gepackt.   Ich   habe   an   einer Tankstelle     Autos     gewaschen,     um     Geld     für     mein     Foto-Hobby     zu verdienen.   Bald   kam   die   erste   Spiegelreflex,   eine   MINOLTA   SRT-101, und dann die eigene Dunkelkammer zu Hause.    Die   Bildgestaltung   ist   mir   beim   Fotografieren   wichtig.   Ich   liebe   grafische, geometrische   Gestaltung   und   das   sowohl   bei   Architektur   als   auch   beim Makro   oder   bei   Landschaftsbildern.   Durch   Zufall   habe   ich   vor   10   Jahren ein     ausgefallenes    Treppenhaus     in     einem     Bürohaus     gesehen     und fotografiert.      Wenige      Tage      danach      entdeckte      ich      ein      weiteres Treppenhaus   in   meiner   Bank.   Damit   hatte   ich   dann   eines   meiner Themen gefunden,   die   mich   seitdem   begleiten.   Ein   weiteres   Lieblingsthema   sind originelle Bäume.

Heute dürfen wir Ihnen unser neues Mitglied,

Herrn Hartmut Faustmann vorstellen!

Hartmut Faustmann
Der Clubraum  im Walserhaus  Hirschegg ist in Zukunft auch unser Clubraum. Wir danken unserem Bürgermeister Andi Haid und Kulturreferent Franz Türtscher für Ihr Angagement, dass wir nach der Kündigung im Schulzentrum ins Walserhaus ziehen können. Damit ist uns eine große Sorge genommen. Vielen Dank!

Jahresabschluss-Essen im Hotel Traube in Riezlern

Clubmeister 2016 ist

Hartmut Faustmann

Christian Müller erzielte mit dem Bild von der Frankfurter Skyline die höchste Bewertung mit 26 Punkten für das Club-Themen-Bild. Bild unten lijnks.
Obmann Manfred Pudell gratulierte dem Sieger Hartmut Faustmann recht herzlich zum Gewinn der diesjährigen Clubmeisterschaft 2016, welche er mit 12 Punkten Vorsprung gewonnen hat.
Hier noch einige Bilder von den anderen Teilnehmern.

Der nächste Clubabend

findet am Freitag, 5. Mai

2017 um 19.00 Uhr im

Walserhaus in Hirschegg

statt.

Wir fahren zu den Laupheimer Fototagen!

Wir      begrüßen      Susi      Dobler      aus Oberstdorf    als    neues    Mitglied.    Sie war   schon   bei   einigen   Clubabenden mit   dabei   und   fühlt   sich   scheinbar   in unserem “alten Haufen” recht wohl!
Wir habe besprochen, dass wir mit zwei PKW am Sonntag, 23. 4. 2017 nach Laupheim fahren. Ein Auto mit den Walsern und eines mit den Oberst- dorfern. Die Fahrgemeinschaften klären unterein- ander, wer fährt. Treffpunkt in Laupheim ist am Sonntag um 10.00 Uhr im Schloss Großlaupheim. Wer mitfahren möchte, bitte melden.

“Motive mit Vorgaben”

Das Clubthema für die Maiversammlung ist die FARBE:  
Jeder Teilnehmer bringt drei Fotos mit. Wir werden dann wieder gemeinsam alle Bilder besprechen.
G E L B
Hier einige Fotos von der letzten Aufgabe         “Motive mit zwei”